eXotic touCh - Casecon

 

et_klein.png

eXotic touCh - Casecon

Dieses Computergehäuse wurde von mir selber entworfen und gebaut – basierend auf einem Grundgerüst von Holzplatten, das mit Bambus verkleidet ist.

Die Idee entstand Ende 2004. Das Ziel war es, ein möglichst exotisches Gehäuse mit Liebe zum Detail zu fertigen.

 

Front:

An der Front befindet sich ein Bullauge, durch welches man das Kühlwasser der Wasserkühlung sieht. Weiter befinden sich insgesamt 8 mit Bambus verkleidete Kippschalter an der Front, mit denen man sämtliche Beleuchtungen, Lüfter und das Bild ein- und ausschalten lassen. Auch der Powerbutton für das System besteht aus einem Stück Bambus. Zwei in Bambus verbaute LED's zeigen den Betriebszustand sowie die Festplattenaktätvitäten an.

Die beiden optischen Laufwerke sind ebenfalls in Bambus verkleidet und im geschlossenen Zustand kaum sichtbar, da sie sich nahtlos in's Design einfügen. Die optischen Laufwerke sind von beiden Seite durch Kaltlichtkathoden beleuchtet, welche in die äussersten Bambusrohren verbaut sind.

Weiter befindet sich an der Front ein Display, über das sich diverse Informationen anzeigen lassen (softwaregesteuert). Über dem Display ist der beleuchtete Schriftzug "Castor" ins Bambusrohr gebohrt. "Castor" bezieht sich auf meinen damaligen Gamer-Name "Castor Troy" und hat nichts mit dem gleichnamigen Unternehmen zu tun :-).

Top:

Das Top-Window aus Plexiglas ist mit einer Gravur versehen (Schlange). Die Gravur wird von den Seiten mit LEDs beleuchtet, was sie im Dunkeln zum leuchten bringt. Durch das Fenster selbst sind der WaKü-Radiator, das DVD-Laufwerk, die innere Bambusverkleidung, sowie diverse Verzierungen zu sehen.

Im oberen Teil des Gehäuses befindet sich auch das Netzteil, welches auch mit Bambus ausgekleidet ist, sowie eine Ultraviolett-Kathode zur Beleuchtung diverser fluoriszierender Elemente (Pflanzen, Kabel, usw.).

Seiten:

Das Seitenfenster mit Palmen-Gravur (ebenfalls mit LEDs beleuchtet) bietet Blick auf das Mainboard sowie auf das Innenleben des Gehäuses. Auch innen sind die meisten Stellen mit Bambus ausgekleidet.

Die rechte Seite ist mit ein von innen beleuchtetes Strandbild verbaut. Mit Folie und Drehmotor wird eine Wellenbewegung auf das Strandbild projeziert, welche das Wasser zum leben erweckt.

An beiden Seitenwänden sind, unter den künstlichen Pflanzen versteckt, Lautsprecher integriert. Beide Seitenteile lassen sich aufklappen, um an die Elektronik zu kommen.

Innenleben:

Am Boden befindet sich eine herausnehmbare Holzplatte, auf der sich auch die Pumpe für die WaKü befindet. Die Platte ist im Strandstil dekoriert (Fixierter Dekosand, Dekotiere). und wird durch eine Neon-Röhre mit Wasser-Effekt beleuchetet. Das Gehäuse-Innere ist an diversen Stellen mit künstlichen Pflanzen verziert, welche sich im Luftzug bewegen. Sämtliche Kabel sind mit Schnur umwickelt, welche mit UV-aktiver Farbe angemalt sind.

Die Schläuche der Wasserkühlung sind ebenfalls UV-aktiv. Zwei blaue und eine UV-Kathode sorgen für die Innenbeleuchtung in der oberen Hälfte des Gehäuses.

Unten:

Die Standfüsse sind ebenfalls selber gefertigt. Unter dem Gehäuse sind grüne LEDs befestigt, welche in Verbindung mit einer matten Plexiglasscheibe zur Unterbodenbeleuchtung dienen.

Belüftung:

Hinten: 2x 80mm Lüfter, weiss beleuchtet.Front: 1x 80mm Lüfter, unter den Bambusrohren versteckt.Dienen zur Belüftung der Festplatten.Radiator: 1x 120mm Lüfter, regelbar. Frischluft wird von oben angezogen.
Seiten: 2x 80mm Lüfter, weiss beleuchtet, Gewährleistet die Frischluftzufuhr für den Radiator.

 

Das Case während der Bauphase

Nach 2, 7 und 17 Wochen:

  • slider Image
  • slider Image
  • slider Image

Ein Video des Strandbildes auf der rechten Seite (Link)